Anne d'Anterroches (Blockfagott)

Anne d'Anterroches (Foto: zVg)
Anne d'Anterroches (Foto: zVg)

Anne d'Anterroches begann Ihre musikalische Ausbildung früh mit Blockflöte, Gesang und Klavier. Sie studierte ausserdem Moderne Literatur an der Université Paris-Sorbonne, wo sie im Jahr 2001 ihr Diplom in diesem Fach erhielt. Im selben Jahr schloss sie auch ihr Studium in Kammermusik am Conservatoire de Paris ab. Einstimmig wurde ihr dabei von der Jury der erste Preis für Blockflöte verleihen. Im Jahr 2002 ging sie in die Niederlande an die Hochschule der Künste von Utrecht, um historische Aufführungspraxis und Blockflöte bei Heiko ter Schegget zu studieren. Im Jahr 2005 wurde sie mit dem ersten Preis für junge Talente des Vereins Musica Antica da Camera ausgezeichnet. Zwischenzeitlich setzte sie ihr Studium im Fach Blockflöte an der Hochschule für Musik in Zürich bei Kees Boeke fort. 2006 erhielt sie dort das Lehrdiplom und ein Jahr später das Konzertdiplom, beide mit dem Prädikat «Sehr Gut». Bei Giorgio Mandolesi begann sie 2006 das Fagott zu studieren und spezialisierte sich dann auf Barockfagott und Doulciane an der Schola Cantorum Basiliensis, bei Donna Agrell und Pep Borras. Im Jahr 2011 schloss sie den Master of Arts in Spezialisierter Musikalischer Performance mit Auszeichnung ab.

 

Anne d'Anterroches hat mit vielen Ensembles gearbeitet, unter anderem mit La Spirituosa, Ensemble Domino, ALGO und Les Doulçaines. Sie arbeitet auch mit verschiedenen Orchestern, darunter dem Kammerorchester Basel, dem Parlement de Musique, und mit Dirigenten wie Paul Agnew, Martin Gester oder Andrea Marcon.

 

Ihr besonderes Interesse liegt in der Vermittlung von Musik und Kunst. Anne d'Anterroches war daher in Europa und besonders in der Schweiz als Lehrerin tätig. Im Moment unterrichtet sie in Basel. Ausserdem widmet sie sich in verschiedenen Vereinen musikpädagogischer Arbeit.